Das Umgangsrecht der Großeltern

 

 

Der BGH hat in einem Urteil vom 12.07.2017 - XII ZB 350/16 - entschieden, dass den Großeltern kein Umgangsrecht mit dem Enkelkind zusteht, wenn zwischen den Großeltern und den Eltern so erheblicher Streit besteht, dass das Kind bei einem Umgang mit den Großeltern in einen Loyalitätskonflikt geraten würde.

Was lag dem Fall zu Grunde?

Die Großeltern begehren Umgang mit ihren beiden Enkeln. Die Kinder wachsen bei ihren leiblichen Eltern auf. Der Kontakt zwischen den Großeltern und den Kindern war anfangs regelmäßig. Nach einem Kontaktabbruch wurde dieser später wieder aufgenommen. Hintergrund dessen war unter anderem eine Vereinbarung zwischen den Eltern und den Großeltern mit folgendem Inhalt: Die Großeltern verpflichteten sich, den Eltern ein zinsloses Darlehen zur Verfügung zu stellen. Umgekehrt wurde ihnen hinsichtlich der Kinder ein Umgangsrecht eingeräumt. Das Darlehen sollte sofort zur Rückzahlung fällig sein, wenn durch die Eltern das Umgangsrecht nicht mehr gewährt würde.

Die Großeltern erhoben Bedenken gegen die Erziehung der Kinder und verfassten ein Schreiben an das Jugendamt, weshalb die Eltern den Umgang ihrer Kinder mit den Großeltern erneut ablehnten.

Daraufhin stellten die Großeltern einen Antrag auf Umgang, der in allen Instanzen zurückgewiesen worden ist.

Der Bundesgerichtshof stellte klar, dass der Umgang der Großeltern mit dem Enkelkind nicht dessen Wohl diene, wenn die den Umgang ablehnenden Eltern und die Großeltern so zerstritten seien, dass das Kind bei einem Umgang in einen Loyalitätskonflikt geriete.

Der Erziehungsvorrang ist von Verfassungs wegen den Eltern zugewiesen. Missachten die Großeltern diesen, lässt dies ein Umgangsrecht nach § 1685 Abs. 1 BGB als nicht kindeswohldienlich erscheinen.

(Veröffentlichungsdatum: 08.01.2018)

Autor(en)


Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Erbrecht
ETL Rechtsanwälte GmbH, Dresden

 
 

Alle Artikel zeigen

 

Letzte Aktualisierung

18.01.2018
GmbH-Recht und Handels- und Gesellschaftsrecht: Bloße Angabe des Nichtüberschreitens bestimmter Erheblichkeitsschwellen bei Kleinstbeteiligungen in der Gesellschafterliste
Jetzt informieren.

Frage des Tages

17.01.2018
Endet ein Arbeitsverhältnis (automatisch) mit Erreichen des Rentenalters?
Jetzt lesen.

Wir sind für Sie da

Unter unserer Servicenummer 0800 7 77 51 11 erhalten Sie schnelle und kompetente Hilfe.

E-Mail: Zum Kontaktformular

Folgen Sie uns auf Facebook Facebook

Rechtsanwalts-Suche

Beratersuche
ETL-Rechtsanwalt in Deutschland finden
.


European Tax & Law

Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

Unverbindliche Anfrage

Lassen Sie uns eine kostenfreie Anfrage für Ihren Rechtsfall zukommen.

Ihre WebAkte

Logo WebAkte
Ihr persönlicher Mandanten-Login
.

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×