Frühere Bescheide können in Betriebsprüfungen der Deutschen Rentenversicherung Vertrauensschutz begründen

 

 

Die Betriebsprüfungen der Deutschen Rentenversicherung sind aktuell Gegenstand der Rechtsprechung des Bundessozialgericht (BSG). Das BSG hat mit Urteil vom 19.09.2019 - B 12 R 25/18 R - entschieden, dass nunmehr Ehegatten/ Lebenspartner des Unternehmers; Abkömmlinge des Unternehmers und Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH bei jeder Betriebsprüfung zwingend bewertet werden müssen. Weiter hat das BSG nochmals bestätigt, dass frühere beanstandungslose Betriebsprüfungen keinen Vertrauensschutz begründen. Jedoch hatte das BSG zuvor auch bestätigt, dass anderweitige Bescheide von Sozialbehörden durchaus Relevanz haben können.

Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (LSG) hat mit Beschluss vom 12.08.2019 - L 8 BA 129/19 B ER - entschieden:

Stattdessen käme als dem Betriebsprüfungsverfahren gleichwertige Verfahren nur das Statusfeststellungsverfahren der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bund gemäß § 7a SGB IV oder das Einzugsstellenverfahren nach § 28h SGB IV in Betracht (…).

Ergänzende Hinweise des Anwalts für Sozialversicherungsrecht

In dem Fall des LSG ging es um die Frage, ob eine Feststellung der Künstlersozialkasse über die Versicherungspflicht nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz Sperrwirkungen gegenüber einer Nachforderung von Sozialbeiträgen der Deutschen Rentenversicherung entwickelt. Dies ist mit zutreffender Begründung abgelehnt worden. Das Künstlersozialversicherungsgesetz hat eine anderer Zielrichtung und eine andere Prüfungsdichte. Dagegen schließen sich Feststellungen zum sozialrechtlichen Status der Einzugsstellen (Krankenkassen), der Clearingstelle (Statusfeststellungsverfahren) und der Betriebsprüfung der Deutschen Rentenversicherung aus. Die Feststellungen dieser Behörden binden die jeweils anderen Behörden. Daher ist es wichtig, bei Nachforderung von Sozialbeiträgen der Deutschen Rentenversicherung stets zu prüfen, ob es in der Vergangenheit bereits Entscheidungen zum sozialrechtlichen Status gegeben hat.

Es wird fachkundige Unterstützung von spezialisierten Anwälten dringend angeraten. Wir helfen Ihnen gerne – bundesweit!

Bitte beachten Sie auch unsere Dienstleistungsangebot Statusprüfstelle.

(Veröffentlichungsdatum: 05.10.2019)

Autor(en)


Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht
ETL Rechtsanwälte GmbH, Rostock

 
 

Alle Artikel zeigen

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x