Teilhabe am Arbeitsleben (Umschulung) schnell durchsetzen

 

 

In der Praxis ist die Gewährung der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben mit einigen Hürden verbunden. Zunächst besteht nicht selten Streit, welche Behörde überhaupt zuständig ist. Sodann wird oftmals lange geprüft, ob die Voraussetzungen für den Anspruch auf Gewährung der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben dem Grunde nach bestehen. Wenn dies dann (endlich) festgestellt wird, muss die Behörde noch eine weitere Ermessensentscheidung treffen. Insgesamt kann das gesamte Verfahren Monate in Anspruch nehmen. Dies haben Gesetzgeber und auch die Rechtsprechung erkannt und versuchen Abhilfe zu schaffen.

Das LSG Baden-Württemberg hat mit Beschluss vom 17.12.2018 - L 8 R 4195/18 ER-B - entschieden:

Der Senat konnte daher bei summarischer Prüfung feststellen, dass die DRV nicht innerhalb der genannten Fristen über das Leistungsbegehren des Antragstellers entschieden hat, sodass die Leistung nach § 18 Absatz 3 Satz 1 SGB IX als genehmigt gilt. Dieser bestimmt, dass die beantragte Leistung als genehmigt gilt, wenn keine begründete Mitteilung ergeht oder der in der Mitteilung bestimmte Zeitpunkt der Entscheidung über den Antrag ohne weitere begründete Mitteilung abgelaufen ist.

Ergänzende Hinweise des Anwalts für Sozialrecht

In dem Eilverfahren ging es um die tägliche Praxis bei Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Es werden die vom Antragsteller gewünschten Leistungen abgelehnt, ohne dass der Träger im Gegenzug entscheidet, was er für sachgerecht hält. Damit kommt die Wiedereingliederung behinderter Menschen nicht voran. Das LSG hat in seinem Beschluss klar betont, dass die zügige und lückenlose Durchführung der Rehabilitation für die behinderten Menschen im Hinblick auf den Erfolg der Leistungen von großer Bedeutung ist. Bei sachlich nicht gerechtfertigten Verzögerungen kann das Ziel der dauerhaften Eingliederung gefährdet sein. Mit den Neuregelung des § 18 SGB IX ab 01.01.2018 haben die Antragsteller nunmehr eine wirksame Waffe, um ihren Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben zügig durchzusetzen.

Es wird fachkundige Unterstützung von spezialisierten Anwälten dringend angeraten. Wir helfen Ihnen gerne - bundesweit!

(Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019)

Autor(en)


Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht
ETL Rechtsanwälte GmbH, Rostock

 
 

Alle Artikel zeigen

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
ETL Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x