Verspätete Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen kann auf Zahlungseinstellung und Benachteiligungsvorsatz schließen lassen

 

 

Mit seiner Klage begehrte der Kläger unter dem Gesichtspunkt der Vorsatzanfechtung Erstattung der von der Schuldnerin vom 17. Januar bis 19. November 2008 durch 18 Einzelüberweisungen an die Beklagte erbrachten Zahlungen in Höhe von 79.147,38 EUR. Die Vorinstanzen haben die Klage abgewiesen. Mit der von dem Senat zugelassenen Revision verfolgt der Kläger sein Begehren weiter. Der Bundesgerichtshof gab ihm Recht (BGH, Urt. v. 07.05.2015 - IX ZR 95/14, Rn. 2, juris).

Die Schuldnerin - eine GmbH & Co. KG - geriet mit ihrer Verpflichtung zur monatlichen Abführung von Gesamtsozialversicherungsbeiträgen in Rückstand. Ab Beginn des Jahres 2008 überwies sie die Beiträge an die Beklagte mit einer zeitlichen Verspätung von zwei bis drei Monaten.

Die im Zeitraum des Jahres 2008 bewirkten Überweisungen stellen nach Ansicht des BGH Rechtshandlungen dar. Auch soweit der Schuldner zur Abwendung einer ihm angedrohten, demnächst zu erwartenden Vollstreckung leistet, sei eine anfechtbare Rechtshandlung gegeben. Er sei dann noch in der Lage, über den angeforderten Betrag nach eigenem Belieben zu verfügen. Anstatt ihn an den Gläubiger zu zahlen, könne er ihn auch selbst verbrauchen, Dritten zuwenden oder Insolvenzantrag stellen und den Gläubiger davon in Kenntnis zu setzen. Infolge des Vermögensabflusses hätten die Zahlungen daher eine objektive Gläubigerbenachteiligung im Sinne des § 129 Abs. 1 InsO bewirkt.

Der Benachteiligungsvorsatz der Schuldnerin folge daraus, dass sie die Zahlungen im Stadium der Zahlungsunfähigkeit erbracht habe.

Zur Feststellung der Zahlungsunfähigkeit im Sinne des § 17 Abs. 2 Satz 1 InsO sei die sonst erforderliche Aufstellung einer Liquiditätsbilanz entbehrlich. Denn die Zahlungseinstellung (§ 17 Abs. 2 Satz 2 InsO) begründe hier die gesetzliche Vermutung der Zahlungsunfähigkeit.

Ein Indiz für eine Zahlungseinstellung manifestiere sich in der schleppenden Bezahlung der Sozialversicherungsbeiträge. Die zwecks Durchsetzung dieser Forderungen von den Einzugsstellen gegen die Schuldnerin betriebenen Vollstreckungsverfahren, welche die Schuldnerin durch Zahlungen abzuwenden suchte, legten zusätzlich die Schlussfolgerung einer Zahlungseinstellung nahe. Die Schuldnerin habe infolge der ständigen verspäteten Begleichung einen Forderungsrückstand vor sich hergeschoben und ersichtlich am Rande des finanzwirtschaftlichen Abgrunds operiert.

Die Beklagte habe auch Kenntnis von der Benachteiligungsabsicht der Schuldnerin gehabt. Eine solche Kenntnis sei in der Regel anzunehmen, wenn die Verbindlichkeiten des Schuldners bei dem Anfechtungsgegner über einen längeren Zeitraum hinweg ständig in beträchtlichem Umfang nicht ausgeglichen werden und diesem den Umständen nach bewusst ist, dass es bei dem gewerblich tätigen Schuldner noch weitere Gläubiger mit ungedeckten Ansprüchen gibt.

Ergänzende Hinweise

Die erneut unerbittlich anmutende Entscheidung BGH zeigt, wie sorgfältig Anzeichen der Krise einer Kapitalgesellschaft geprüft werden müssen. Alle Berater sind aufgerufen, mögliche Zahlungsschwierigkeiten ernst zu nehmen und frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, diese zu beseitigen.

(Veröffentlichungsdatum: 07.07.2015)

Autor(en)


Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht
ETL Rechtsanwälte GmbH, Greifswald, Rostock

 
 

Alle Artikel zeigen

 

Letzte Aktualisierung

18.07.2019
GKV, PKV, SGB V, Sozialrecht: Wechsel der Krankenversicherung PKV in GKV allein aufgrund anrechenbarer Kindererziehungszeiten?
Jetzt informieren.

Frage des Tages

18.07.2019
Darf ein Zahnarzt Zahnreinigung und Bleaching zu einem Pauschalpreis anbieten?
Jetzt lesen.

Wir sind für Sie da

Unter unserer Servicenummer 0800 7 77 51 11 erhalten Sie schnelle und kompetente Hilfe.

E-Mail: Zum Kontaktformular

Folgen Sie uns auf Facebook Facebook

Rechtsanwalts-Suche

Beratersuche
ETL-Rechtsanwalt in Deutschland finden
.


European Tax & Law

Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

Unverbindliche Anfrage

Lassen Sie uns eine kostenfreie Anfrage für Ihren Rechtsfall zukommen.

Ihre WebAkte

Logo WebAkte
Ihr persönlicher Mandanten-Login
.

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x