Gesundheit / Medizinrecht

Sachverständigenhaftung (§ 839a BGB)

Die Haftung eines Sachverständigen ist u.a. in § 839a BGB gesetzlich geregelt. In § 839a BGB geht es um die Haftung des gerichtlichen Sachverständigen. Siehe dazu u.a. BGH, Urt. v. 25.06.2020 – III ZR 119/19, NJW 2020, 2471 [zur analogen Anwendung von § 839a BGB]:

„Auf die Haftung des gerichtlichen Sachverständigen wegen eines unrichtigen Gutachtens findet § 839a BGB analog Anwendung, wenn das Gerichtsverfahren durch einen Vergleich erledigt wurde, dessen Abschluss von dem Gutachten beeinflusst worden ist.“

(Letzte Aktualisierung: 02.09.2020)

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x