Vermüllung (Kündigungsgrund)

 

Das Landgericht (LG) Berlin hat entschieden (LG Berlin, Beschl. v. 19.01.2018 - 66 S 230/17):

„Eine fristlose Kündigung ist gerechtfertigt, wenn die Wohnung des Mieters nach erfolgter Abmahnung nicht nur unordentlich und reinigungsbedürftig ist, sondern schon von einer "Vermüllung" gesprochen werden muss, die bereits negative Auswirkungen auf die Bausubstanz zumindest im Bad hat.“

Im Orientierungssatz heißt es weiter:

1. Verletzt der Mieter die ihm obliegende Sorgfaltspflicht, indem er die Wohnung nicht pfleglich behandelt, sondern in erheblichem Ausmaß mit Fäkalien, Schmutz, Abfall und Essensresten verdreckt und hierdurch die Mietsache erheblich gefährdet, liegt, insbesondere nach vergeblich erfolgter Abmahnung, ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung im Sinne des § 543 Abs. 1, Abs. 2 S. 1 Nr. 2 BGB vor.

2. Eine Gefährdung der Mietsache ist dann anzunehmen, wenn diese durch eine Sorgfaltspflichtverletzung bereits geschädigt worden ist oder wenn der Eintritt eines Schadens nach der Sachlage signifikant höher als bei einem vertragsgerechten Verhalten ist.

3. Eine depressive Störung des Mieters, welche aber rezidivierend als schwere Episode auftritt, steht einer fristlosen Kündigung nicht entgegen.

4. Der Zustellungsnachweis hinsichtlich einer vorherigen Abmahnung des Mieters ist erbracht, wenn der zuständige Bote/Mitarbeiter des Vermieters zwar bekundet hat, dass er an den konkreten Tag und die Umstände der Zustellung keine Erinnerung mehr habe, aber konkret Bezug genommen hat auf den von ihm selbst angefertigten Zustellungsnachweis und die Umstände erklärt, wie und wann die Ausfüllung dieses Zustellungsnachweises erfolgt, nämlich, dass er das zuzustellende Schreiben anfertigt, selbst unterschreibt oder vom Geschäftsführer unterschreiben lässt, den Zustellungsnachweis (-Vordruck) ausdruckt und diesen dann am Briefkasten selbst ausfüllt bezüglich Datum und Uhrzeit.“

zum Stichwortverzeichnis Mietrecht / WEG-Recht

Letzte Aktualisierung

19.07.2019
SGB V, Sozialrecht, Verfassungsrecht: Verweigerung von Krankengeld, wenn die AU-Bescheinigung auf dem Postweg verloren geht
Jetzt informieren.

Frage des Tages

19.07.2019
Gilt das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) auch für Auszubildende?
Jetzt lesen.

Wir sind für Sie da

Unter unserer Servicenummer 0800 7 77 51 11 erhalten Sie schnelle und kompetente Hilfe.

E-Mail: Zum Kontaktformular

Folgen Sie uns auf Facebook Facebook

Rechtsanwalts-Suche

Beratersuche
ETL-Rechtsanwalt in Deutschland finden
.


European Tax & Law

Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

Unverbindliche Anfrage

Lassen Sie uns eine kostenfreie Anfrage für Ihren Rechtsfall zukommen.

Ihre WebAkte

Logo WebAkte
Ihr persönlicher Mandanten-Login
.

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x