https://www.etl-rechtsanwaelte.de/stichworte/steuerrecht/nachforderungszinsen-verfassungsmaessigkeit
Steuerrecht

Nachforderungszinsen (Verfassungsmäßigkeit)

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass die Höhe der Nachforderungszinsen, die für Verzinsungszeiträume des Jahres 2013 geschuldet werden, weder gegen den allgemeinen Gleichheitssatz noch gegen das Übermaßverbot verstößt. Der vorgesehenen Zinssatz von 0,5% für jeden Monat (6% pro Jahr) sei auch unter Berücksichtigung der Entwicklung des allgemeinen Zinsniveaus im Jahr 2013 verfassungsgemäß (BFH, Urt. v. 09.01.2017 – III R 10/16, DB 2018, 674).

Der BFH bezweifelt hingegen die Verfassungsmäßigkeit des Zinssatzes von sechs Prozent auf nachzuzahlende Steuern für Verzugszeiträume ab dem Jahr 2015 (BFH, Beschl. v. 25.04.2018 – IX B 21/18).

Nach Meinung des FG Münster ist die Zinshöhe bereits für die Zeiträume ab 2014 verfassungsrechtlich anzuzweifeln (FG Münster, Beschl. 31.08.2018 – 9 V 2360/18 E). Das Verfahren ist beim BFH anhängig, dort unter dem Az. VIII B 128/18.

 

(Letzte Aktualisierung: 06.11.2018)

DIE WELT VON ETL
ETL Standorte

Unsere Standorte finden Sie hier.

ANSPRECHPARTNER


Christoph Malzkorn
Rechtsanwalt,Steuerberater

Mail: etlsteuerrecht-essen@etl.de


Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x