Frage des Tages
31.03.2020

Kann ein Arbeitnehmer an andere Unternehmen überlassen werden?

Nach § 1 Abs. 3 Nr. 2 Buchst. a AÜG handelt es sich nicht um eine erlaubnispflichtige Arbeitnehmerüberlassung, wenn eigene Arbeitskräfte an andere Unternehmen überlassen werden.

Die Voraussetzungen sind ,

  • die Arbeitnehmer sind nicht zum Zwecke der Überlassung eingestellt;
  • die betroffenen Arbeitnehmer stimmen der Überlassung zu;
  • die Überlassung ist nicht dauerhaft vorgesehen und
  • die Überlassung erfolgt zeitlich begrenzt.

Wichtig ist hierbei aber auch, die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates (BR) zu beachten. Beim aufnehmenden Betrieb ist der BR zwingend zu beteiligen.

Wichtig! Diese Regelung gilt nicht für die Überlassung von Arbeitskräften in Unternehmen des Baugewerbes.

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x