Startseite | Aktuelles | 10 Irrtümer zur Scheinselbständigkeit – Irrtum 7

10 Irrtümer zur Scheinselbständigkeit

Irrtum 7: Wenn ich eigene Mitarbeiter habe, bin ich nicht scheinselbständig
Aktuelles
28.10.2023 — zuletzt aktualisiert: 31.10.2023

10 Irrtümer zur Scheinselbständigkeit

Irrtum 7: Wenn ich eigene Mitarbeiter habe, bin ich nicht scheinselbständig

Der Irrtum

Ich beschäftigte eigene Mitarbeiter. Dann bin ich auf jeden Fall selbständig!

Die Wahrheit

Nicht nur die Tatsache, dass Mitarbeiter vorhanden sind, sondern auch wie sie in den Geschäftsbetrieb eingebunden sind, kann die Frage der Selbstständigkeit versus abhängige Beschäftigung beeinflussen. Insbesondere der Einsatz der Mitarbeiter bei der Leistungserbringung für Kunden ist ein relevanter Faktor.

Einsatz der Mitarbeiter bei Erbringung der Kundenleistungen

Nur wenn Ihre Mitarbeiter für die Erbringung von Leistungen am Kunden eingesetzt werden, deutet dies auf eine Selbständigkeit von Ihnen hin. Wenn die Mitarbeiter mit (völlig) anderen Leistungen betraut sind, ist die Zahlung von Löhnen und Gehältern für die Frage der Scheinselbständigkeit ohne Bedeutung.

Kundenbezogene Weisungen und Anforderungen

Wenn Ihre Kunden spezifische Weisungen und Anforderungen direkt an Ihre Mitarbeiter richten, könnte dies zum Einen auf eine illegale Arbeitnehmerüberlassung hindeuten. Zum Anderen wäre dies ein Indiz dafür, dass auch Ihre eigene Tätigkeit spezifischen Weisungen des Kunden unterliegt. Die Weisungsgebundenheit ist ein typisches Merkmal eines Beschäftigten.

Klare und eindeutige Verträge

Klar definierte Vertragsverhältnisse, die die unternehmerische Freiheit und Unabhängigkeit betonen, können dabei helfen, die Selbstständigkeit zu unterstreichen.

Regelmäßige Überprüfung der Arbeitspraxis

Die Praxis, wie die Mitarbeiter ihre Aufgaben erfüllen, sollte regelmäßig überprüft werden. Wenn im Laufe der Zeit verstärkt z.B. kundenbezogene Einschränkungen auftreten, könnte dies zu einer Neubewertung Ihrer Tätigkeit führen.

Ergänzende Hinweise des Experten für Sozialversicherungsrecht

Es kommt tatsächlich entscheidend auf die Umstände des Einzelfalls an. So sind die Gewichtungen der Kriterien in den verschiedenen Branchen unterschiedlich. Für einen Programmierer von Software gelten daher andere Maßstäbe als z.B. bei einem Trockenbauer. Es wird bei der Bewertung einer möglichen Scheinselbständigkeit fachkundige Unterstützung von spezialisierten Anwälten dringend angeraten.

Sie sollten vor einem Antrag auf Statusfeststellung auf jeden Fall eine sozialrechtliche Bewertung durch einen Anwalt beauftragen und erst anschließend das Verwaltungsverfahren einleiten. Wir helfen Ihnen gerne – bundesweit.

Bitte beachten Sie auch unsere Dienstleistungsangebot Statusprüfstelle.

Suchen
Format
Autor(en)


Raik Pentzek
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Sozialrecht

Mail: rostock@etl-rechtsanwaelte.de


Alle Kontaktdaten

Weitere interessante Artikel