Startseite | Aktuelles | Hälftige Verteilung der Haftung bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Kfz
Aktuelles
21.09.2022

Hälftige Verteilung der Haftung bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Kfz

Das Oberlandesgericht (OLG) Dresden hat entschieden, dass die Haftung bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Pkw je zur Hälfte zwischen den Unfallbeteiligten aufzuteilen sei (OLG Dresden, Urt. v. 08.03.2022 – 14 U 1267/21). Maßgeblich war für das Gericht vor allem, dass sich beide Unfallbeteiligte hätten wahrnehmen können und müssen, um den Unfall zu verhindern.

Weitere interessante Artikel

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies ablehnen und speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x