Startseite | Aktuelles | Wirtschaftlicher Totalschaden eines gebrauchten Kraftrads mit behindertengerechter Sonderausrüstung
Aktuelles
11.01.2021

Wirtschaftlicher Totalschaden eines gebrauchten Kraftrads mit behindertengerechter Sonderausrüstung

Das OLG Saarbrücken hat zum Schadensumfang eines gebrauchten Kraftrads mit behindertengerechter Sonderausrüstung wie folgt entschieden (OLG Saarbrücken, Urt. v. 18.06.2020 – 4 U 90/19):

1. Beim wirtschaftlichen Totalschaden eines gebrauchten Kraftrads mit behindertengerechter Sonderausrüstung ist der Wiederbeschaffungswert unter Berücksichtigung des nach den Verhältnissen auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu ermittelnden Preises eines gleichwertigen Fahrzeugs zuzüglich der Kosten der Wiederherstellung einer entsprechenden Sonderausrüstung zu ermitteln.

2. In diesem Rahmen ist eine dem Geschädigten zur Schadensgeringhaltung zumutbare, technisch mögliche Wiederverwendung der unbeschädigten Sonderausrüstung zu berücksichtigen, wenn deren Verbleib am beschädigten Kraftrad sich in Ermangelung eines Marktes jedenfalls nicht werterhöhend auf den Restwert auswirkt.

Weitere interessante Artikel

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x